Stefanie Faber (2006 / 2004)

Die 18-jährige Stefanie Faber, die in Heidenheim-Großkuchen lebt und zur Zeit die 12. Klasse des Heidenheimer Schiller-Gymnasiums besucht, kam bereits im Alter von 4 Jahren durch die musikalische Früherziehung mit der Musik in Kontakt. Seit 1994 ist sie Klarinetten-Schülerin bei Musikschuldirektor Hans-Peter Blank in Neresheim, wo sie auch in verschiedenen Ensembles und Orchestern, unter anderem dem Klarinettenchor und der Stadtkapelle Neresheim, mitwirkt.

Seit 2002 ist Stefanie Mitglied der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg, von der sie 2004 ein Stipendium erhielt. Außerdem ermöglichte ihr Uwe Renz im selben Jahr ein Solo-Konzert mit der Jungen Philharmonie.

Ihren ersten musikalischen Erfolg konnte sie im Jahr 2000 beim Wettbewerb "Jugend Musiziert" in Wehr verzeichnen, als sie im Fach Klarinette-Solo beim Landeswettbewerb einen ersten Preis erreichte. Besonders erfolgreich verlief für Stefanie das Jahr 2003. Beim Wettbewerb "Jugend musiziert" in Weimar gewann sie einen ersten Bundespreis im Fach Klarinette-Solo. 2004 erreichte sie zusammen mit ihrer langjährigen Klavierpartnerin Iris Kostrzewa aus Waldstetten in der Kategorie "Duo: Klavier und ein Blasinstrument" auf Bundesebene in Villingen-Schwenningen einen zweiten Preis. Auch dieses Jahr konnte sich Stefanie einen ersten Bundespreis im Fach Klarinette-Solo in Freiburg erspielen und erhielt ein Stipendium zur Teilnahme an der Detmolder Sommerakademie, die in Zusammenarbeit mit dem Wettbewerb "Jugend Musiziert" steht.

Von der Hermine-Klenz-Stiftung wird Stefanie seit Januar 2005 gefördert.

Zur Zeit bereitet sie sich für die Aufnahmeprüfung als Vorstudentin bei Prof. Norbert Kaiser an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart vor.

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.

Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.