Marcus Fauser

Er steuert seine Visualisierungsmaschine wie ein Diskjockey - vorbereitete Einspielungen und Bilder aus Aufnahmen, die er vor Ort macht, werden in einem Rückkoppelungsverfahren verfremdet und wieder in die Szenerie der Gesamtperformance projeziert. Durch ein analoges Filmaufzeichnungssystem transformiert Fauser die Aufnahmen in eine neue Formensprache - er abstrahiert, verfremdet und fügt Bilder immer wieder neu zusammen. Die grafischen Muster, die dabei entstehen, vermischen sich mit der Musik. Marcus Fauser studiert derzeit an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart Bildhauerei. Bisher hatte er Aufführungen unter anderem bei der Eröffnungsperformance des Festival Schloss Kapfenburg, in Freiburg, Stuttgart und Luxemburg.

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.

Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.